Bremse wirkt verzögert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bremse wirkt verzögert

      Hallo Leute,

      bei meinem ibiza 6j Baujahr 2014 wirkt die bremse, wenn die Straßen nass sind, stark verzögert. Ich geh auf die bremse der Druck ist da aber keine bremswirkung. Erst nach 1-2 Sekunden entfaltet sich die volle bremskraft. Jetzt im Winter hab ich das Problem natürlich häufiger. Heute sind mir die bremsscheiben aufgefallen die nach 12 Stunden stark korrodiert aussahen. (Bilder sind von der Hinterachse, vorderachse sahen sie normal aus)An dem Auto hab ich noch keine bremsscheiben gewechselt. Ich hab 49000km drauf und mit 10000km gekauft. Das auto ist aus Spanien. War werksleasing dort. Hoffe jemand kann mir einen guten Rat geben. 20171205_110726.jpg20171205_110722.jpg20171205_110732.jpg
    • Wenns immer verzögert bremst -> Kolbenlaufbahn/freigängigkeit sowie Belagfreigängigkeit prüfen.
      Wenns nur bei Nässe verzögert bremst, obwohl die Bremsscheiben blank sind -> gelochte oder genutete Bremsscheiben an der Vorderachse, optional auch Hinterachse verbauen

      Korrosion auf den Bremsscheiben ist üblich. Schleift sich hinten bei zaghafter Fahrweise häufiger nicht mehr komplett runter. Dauerhaft bekommt man das Problem nur mit einem anderen Bremssattel mit größerem Kolben (mehr Bremskraft) oder anderem Bremsbelag (höherer Reibwert, abrassiver) in den Griff.

      Die gezeigten Bremsscheiben sind zwar oberflächlich korrodiert, haben aber nur einen kleinen Rostrand, das Tragbild ist also in Ordnung.
      Ich würde vorne gelochte Brembo Scheiben verbauen, hinten Sättel mit größeren Kolben, sowie die spiefreien Führungsbolzen. Dabei natürlich auch gleich die Gleitflächen der Beläge im Sattelhalter reinigen und nachschmieren. Wäre ne etwas größere Aktion, behebt allerdings alle Schwächen der Serienbremse hinsichtlich Nassbremsverhalten und Korrosionsproblematik an der HA.
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--
    • Bei mir auch, gerade wenn Salz auf der Straße ist, dann ist es ganz extrem. Das war auch schon so, als er neu war.
      Mit meinem 6L hatte ich das nicht. 6L und 6J hatten bzw. haben beide 288er Scheiben vorne.
      Reklamiert hatte ich das auch schon. Wie ihr wahrscheinlich wisst, steht Seat mit Anerkennungen von Reklamationen, auch, wenn Sie berechtigt sind, ziemlich ablehnend gegenüber.
      Audi hatte das Bremsenproblem mal vor 10-15 Jahren. Das Thema wurde hoch gehandelt. Es gab viele Artikel in Zeitschriften usw.
      Vielleicht werden die Teile jetzt in den Seat's verwurstet !?
      Wenn meine Bremsen runter sind, werde ich mir auf jeden Fall geschlitzte oder gelochte Scheiben holen.
      Bis es soweit ist, muss man bei Nässe öfter mal trockenbremsen. Das war auch das was Audi seinen Kunden damals geraten hat.

      Gruß Jörg
    • Der 6J hat die selben Scheiben wie der 6L, daran liegts nicht.

      Oftmals sind die Unterbodenströmungen und Felgen der ausschlaggebende Faktor.
      Bei einem geschlossenen Felgendesign gibts eher weniger Nassbremsprobleme.

      Desweiteren müsste der 6J schon automatisches Trockenbremsen haben, der 6P hats zumindest. Das hat schon seinen Sinn, kann man dann allersings mit gelochten oder genuteten Scheiben reduzieren bzw. deaktivieren.
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--
    • Hatte heute wieder 2 Situationen welche wirklich gefährlich sein können.

      Draussen etwa 2°C, Regen, Nass, Salz, mit dem Training fertig gewesen, rein ins Auto und losgefahren, nach nach ca. 1km kam ein Kreisverkehr, und wie alle anderen 6P Fahrer auch berichten, Bremswirkung für 1-2 sec. wirklich nahezu 0, man muss enorm schnell reagieren und richtig hart rein treten, aber danach klebt man in der Windschutzscheibe.

      Auch wenn Robert immer sagt dass es wegen den nicht genuteten Bremsscheiben so ist, wieso sind dann alles bisherigen Fahrzeuge von mir Problemlos damit klar gekommen, zumindest nicht in dem schlimmen Ausmaß?
      Egal ob Focus RS,, Focus Tdci, beide Subaru Impreza, Peugeot 206, Scirocco, Opel Astra,... keiner hatte solche Probleme, und Bremsen waren da alles dabei, von 100% Original, über Brembo Sättel bis zu KSport 6 Kolben Bremsanlage, keine hatte dieses Problem.

      Oder dachte sich VW/Seat, "wie können wir das Fahren zu einem besseren Erlebnis machen, wie wird es Spannend, Prickelnd, nervenzerrend? Ach komm, wir leiten einfach direkt das Aufgewirbelte Wasser schön auf die Bremsscheiben, dann wirds Interessant"....


      Auf der Autobahn danach das selbe, 20km gefahren, dann meine Ausfahrt, tja, Auto fuhr hald trotz Krafteinwirkung auf das Bremspedal munter und fröhlich weiter.
      Im Alltag nicht so ein rießen Problem wenn man es weiß, ABER
      Was machen wenn in einer Notsituation jemand vor dir Schlagartig Bremst, oder noch schlimmer, ein Kind rennt auf die Strasse? Da Fehlen einem dann schnell mal einige Meter.

      Finde das mehr als lächerlich dass so etwas in Serie gehen kann, ist ja mehr als nur gefährlich, vorallem in Notsituationen wo es evtl auf jeden Meter drauf ankommt. Wenn man dann mit 120-130 (Österreich/Schweiz wenn man nach Gesetz fährt) einfach 1-2 sec. so gut wie 0 Bremswirkung hat, vergehen da doch einige Meter.
      Die sollen doch mal so ein Bremstest im Nassen durchführen und die 1. Messung gelten lassen, wo die Scheiben schön Nass und kalt sind, denke da würde jedes 10 Jahre alte Auto ettliche Meter früher zum stehen kommen.
      Kenne sowas nur von Rennbremsbeläge welche wirklich auf Betriebstemperatur sein müssen damit sie Bremsen. Damit ist es sogar noch sicherer auf der Strasse, da man genau weiß wann sie wie Bremsen, aber hier hängt man oft nur in der Luft, Bremst es oder nicht,...
      Hier liegt es echt am Wasser, im Trockenen habe ich das nie, nur im Regen/Nässe.

      Werde mein Händer bzgl. dem Problem auf jeden Fall ansprechen, wird aber wohl nicht viel bringen. Also werden im Frühjahr die Bremsen komplett in Angriff genommen, neue Scheiben rundum, neue Beläge und hinten andere Sättel.
      Oder würde es evtl. auch helfen die Trockenbremsfunktion via VCDS auf hoch zu stellen? Oder verschleißt die Bremse dann zu stark? In welchem Abstand bzw wann macht dass das Auto überhaupt?
      Wer später Bremst ist länger schnell

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Thomas91 ()

    • Gleiches Problem bei meinem Cupra mit knapp 12'000 KM. Morgen aus der Garage, erste Kreuzung und es passiert einfach mal nichts. Auch wenn ich eine längere Strecke (Autobahn) unterwegs bin und dann in die Bremse trete, nichts.
      Hab jetzt begonnen morgens bevor ich losfahre, mit laufendem Motor 2-3 mal auf die Bremse zu treten, wie um Druck aufzubauen, und siehe da, das Aha-Erlebnis bei der ersten Kreuzung bleibt aus.

      Das dies keine Lösung für längere Zeit ist, ist mir klar, werde bei meinem nächsten Werkstatt-Besuch dies mal ansprechen. Bremsen zu ersetzen habe ich keine Lust, das Auto hat noch Garantie.

      Gruss Dan
    • Das Nassbrems-/Streusalzproblem haben viele Fahrzeuge, einfach mal googlen.

      Je nach Unterbodenströmung und Felgendesign ist das mehr oder weniger schlimm.

      Die Trockenbremsfunktion auf hoch stellen kann helfen, wird meineswissens durch einschalten der Scheibenwischer aktiv. Ob antippen vom Scheibenwischer reicht, weiß ich nicht. Mit Regensensor aber einfach auf Intervallschaltung stellen und fertig, dann sollte es aktiv sein.

      Ansonsten wie schon beschrieben im Wissen der Problematik hier da einfach mal leicht "ohne Grund" bremsen, um die Scheiben wieder trocken zu bekommen.

      Spätestens beim erneuern der Bremsscheiben kann ich nur jedem empfehlen, auf gelochte oder genutete Bremsscheiben umzubauen. Hinten ist das nicht unbedingt nötig, aber beim bremsen aus hohen Geschwindigkeiten auch nicht verkehrt, sonst schlingert das Heck unnötig, solange da noch Wasser auf der Scheibe ist.

      Wenn man sich weitläufig die gängigen gelochten und genuteten Scheiben anschaut, machen nach meinem aktuellem Stand die neuen gelochten Brembo Scheiben am wenigsten Probleme, die ATE Powerdisc neigen recht oft zum rubbeln und verziehen, die Brembo Max eher selten, aber auch da kommt es vor, dass sie bei höherer Beanspruchung anfangen zu brummen oder gar zu rubbeln, sodass man es sogar in der Lenkung spürt.
      Gelochte Scheiben sind da bauartbedingt weitaus laufruhiger, neigen aber normalerweise stark zur Riefenbildung. Ausgenommen eben die Brembo gelocht, wo das durch die asymmetrische Lochverteilung sehr stark reduziert wurde. Rissbildung habe ich bei den Scheiben auch noch nicht gesehen, zumindest nicht bei normaler Belastung. Unter hellrotglut bekommt man natürlich jede Scheibe kaputt.

      Einziger Mehraufwand ist mit den gelochten Scheiben dann letztlich nur, dass man immer mal darauf achten sollte, dass die Löcher frei bleiben. Bei regelmäßiger Kontrolle reicht da aber schon ein Nagel, der Hochdruckreiniger oder beim halbjährlichen Radwechsel der Akkuschrauber mit passendem Bohrer. Bei Porsche ist übrigens das freibohren der Bremsscheibenlöcher Bestandteil des jählichen Serviceplans, das gehört einfach zur Wartung dazu.
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--
    • wolfman07 schrieb:

      Gleiches Problem bei meinem Cupra mit knapp 12'000 KM. Morgen aus der Garage, erste Kreuzung und es passiert einfach mal nichts. Auch wenn ich eine längere Strecke (Autobahn) unterwegs bin und dann in die Bremse trete, nichts.
      Hab jetzt begonnen morgens bevor ich losfahre, mit laufendem Motor 2-3 mal auf die Bremse zu treten, wie um Druck aufzubauen, und siehe da, das Aha-Erlebnis bei der ersten Kreuzung bleibt aus.

      Das dies keine Lösung für längere Zeit ist, ist mir klar, werde bei meinem nächsten Werkstatt-Besuch dies mal ansprechen. Bremsen zu ersetzen habe ich keine Lust, das Auto hat noch Garantie.

      Gruss Dan
      Denke das mit dem "Pumpen" ist nur ein Zufall. Bremsdruck ist ja da, man merkt bei gleichbleibenden Bremsdruck ja schön dass die Bremse von "zehntel Sekunde zu zehntel Sekunde" mehr zieht. Das ist wirklich das Wasser, wie gesagt, kälte kann es nicht sein, da es wenn es Trocken ist nie auftritt, nur bei Nässe/Regen.

      Ich Bremse ab und zu mal leicht wenn ich länger ohne Bremsung Fahre um sicherzustellen dass es auch wirklich Bremst, und die Bremse Trocken ist. Natürlich keine Optimale Lösung, aber ist jetzt vorerst so, werde mit dann einfach im Frühjahr/Sommer mal rundum die gelochten Brembo mit anderen Belägen zulegen.


      Ich persönlich finde es nur Krass wie so viele Autos das Problem haben (siehe google), aber es den Herstellern oder dem Tüv ganz egal ist.
      Aber Montiert man bessere Bremsen, dann spricht man sofort von nicht mehr Verkehrstauglich nur weil man es nicht eingetragen hat, lachhaft sowas, aber die Hersteller dürfen wirklich gefährliche Autos in Serie bringen.
      Traue mich zu sagen, dass Autos mit dem Problem bestimmt schon ettliche Auffahrunfälle verursacht haben, weil wenn es hart auf hart kommt einfach ein paar Meter fehlen.
      Wer später Bremst ist länger schnell
    • Kann natürlich schon so sein wie Robert gesagt hat, wenn die front/unterboden so geplant wurde, dass mehr Frischluft zu den Bremsen gelangt, kommt im falle eines Regenschauers natürlich auch der Regen schön auf die Bremse. Aber das wäre dann in meinen Augen einfach komplett falsch durchdacht, dann hätten andere Scheiben/Beläge rauf müssen.

      Ich bin gespannt was mein Händler dazu sagt.
      Wer später Bremst ist länger schnell
    • Gelochte/genutete Scheiben sind einfach teurer und daher nur bei Mercesdes AMG oder BMW M Performacne Bremsanlagen oder Porsche zu finden.
      Bei Kleinwagen, wo Schrauben durch Plasteniete ersetzt werden, um Beträge im Centbereich zu sparen, wird es für die Abteilung Bremsen schwer, gelochte Bremsscheiben bei der Abteilung Kosten zu rechtfertigen, das ist nunmal leider so.
      Wünschenswert und wirklich umsetztbar wäre allerdings eine Aufpreisoption, wobei allein die Lagerhaltung von gelochten Scheiben wiederum Kosten für den Hersteller bedeuten, die keiner für einen Kleinwagen durchsetzen kann.

      Von daher: Selbst ist der Mann.
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--
    • Das Problem hab ich auch bei meinem. Allerdings nicht nur bei Salz und Nässe, ich hatte es auch schon bei trockenem Wetter.

      Nicht nur das Phänomen, dass die ersten 1-2sek nichts passiert und dann der Anker geworfen wird: Meistens ist es so, dass es mehr wie ein Schwanken der Bremsleistung ist. Trotz gleichem Pedaldruck ist die Verzögerung wellenhaft mal mehr und mal weniger.

      In der Werkstatt sagen sie, dass alles passt. Scheiben und Beläge i.O., genug Bremsflüssigkeit, Leitungen in Ordnung.....
      Mein Blog bei MT und Mein Ibiza bei Spritmonitor

      Seat Ibiza 6J Style ST, 1.6TDI, 105 PS
      Winterpaket, Technikpaket, Ablagenpaket, Bi-Xenon mit LED-TFL, Climatronic, 17" Alus, LED-Rücklichter und Kennzeichenbeleuchtung, MP3-Radio mit AUX und USB, FSE, DWA+,.....
    • Bei mir hat es heute auf dem Weg zur Arbeit wie Sau geregnet. Mir ist das erste mal aufgefallen, dass die Bremse, sagen wir mal weniger bremst. Kein verzögertes Ansprechen, sondern vergleichsweise weniger Bremseistung bei gleichem Pedaldruck im Vgl. zur Trockenbremsung.

      Als ich dann mal voll den Anker geworfen habe, ratterte das ABS drauf los, Gefahrenbremsung war bei mir kein Problem. Ich finde das Nassbremsverhalten zwar nicht schön, aber für mich ist wichtig, dass es im Notfall klappt und das hat es zumindest bei mir. Kann gut sein, dass im Bereich um den Querlenker die Strömungsverhältnisse für massenhaft Wasser auf den Bremsscheiben sorgen. Wenn nächstes mal Scheiben oder Beläge fällig sind kommt nen Upgrade.

      Jeder der das Problem hat, kann man mal voll rein steigen, wenn die Witterung mal wieder schlecht ist, dann erlebt man im Fall der Fälle keine böse Überraschung.

      Felgen sind übrigens 16 Zoll Autec Wizard, keine Spurplatten, lediglich rundum 10mm tiefer durch Domlager und Federteller.
    • Aber genau da liegt das Problem, man gewöhnt sich schnell an die Bremse, anfangs war es schrecklich da man das Pedal nur ansehen muss und es Bremst schon, inzwischen ist mein Fuß feinfühliger geworden und ich habe mich an die Bremse gewöhnt, wenn aber nun doch bei Regen die ersten Meter schlechter Bremst, hat man 2 Möglichkeiten,
      1. man lässt die Meter vorbei ziehen und dann Bremst es eh wieder wie gewohnt
      2. man Bremst stärker, aber alleine die Zeit reicht schon dass ein paar Meter vergehen auf der Autobahn.
      Ich finde es Gefährlich so!

      Antwort die ich von meinem Händler bekam,
      haben sie bei vielen Autos, ist aber momentan lt. Herstellen "Stand der Technik"....


      Ich stelle meine Bremsentrocknung mal auf Hoch ein und schaue wie es dann ist. Und im Sommer dann neue Bremsen und Bremsentrocknung deaktivieren.
      Wer später Bremst ist länger schnell
    • wolfman07 schrieb:

      Wie kann man die Bremstrocknung einstellen?
      Mit VCDS

      Steuergerät 03
      Zugriffsberechtigung: (steht meist da in einem Pop-Up Fenster, müsste 40304 sein)

      Anpassung (Funktion 10):

      Bremsscheibentrocknung:
      Wert entsprechend anpassbar: nicht aktiviert, schwach, mittel, stark

      Soweit ich mich erinnere ist Werkseinstellung mittel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nico95 ()