Nils' Midnight Cupra 6P

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nuerne89 schrieb:

      Hast du mal die Kolbengrößen in Erfahrung gebracht?
      Gibts von Epytec irgendwelche Festigkeitsnachweise, oder nur einen Materialnachweis?
      Für die Eintragung wäre das eigentlich absolut notwendig. Wenns irgendwer auch einfach gegen Geld einträgt, hast du natürlich Glück.

      Die selbst gebohrte Scheibe würde bei uns schon die Prüfer davonrennen lassen 8o

      Viel Erfolg.


      Den IS20 Lader würde ich keinesfalls wieder verkaufen, es ist nämlich gar keine Frage, ob der Lader in die Luft fliegt, sondern nur wann er in die Luft fliegt :ditsch:
      1. Bei der Kolbengröße handelt es sich um 4x40mm Kolben

      2. Danke für den Hinweis, so wie ich es sehe, bietet Epytec lediglich Materialnachweise an. Wie ich nun festgestellt habe, handelt es sich bei meinen Bremssatteladaptern um Bauteile von Ultimot. Werde dort die Tage das Festigkeitsgutachten anfordern. Vorhanden ist es definitiv bei deren Adaptern.

      3. Bei der Bremsscheibe handelt es sich ebenfalls um eine Bauteil von Ultimot. Dort werde ich vor der Eintragung auf EBC Turbogroove wechseln.

      4. Wenn die Eintragung geklappt hat, gebe ich hier Rückmeldung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nils192 ()

    • Capone schrieb:

      Alex4kant schrieb:

      Capone schrieb:

      Nuerne89 schrieb:

      Die selbst gebohrte Scheibe würde bei uns schon die Prüfer davonrennen lassen
      323x28 gibts doch in 5x100, oder?
      mit gebohrt ist nicht der Lochkreis gemeint ;)
      sondern? Die Kühllöcher in der Scheibe?
      genau ;)

      323x28 gibts so fertig als 5x100 vom Leon 1M Cupra R - fahre ich auch so.
    • Hast du mal das ABS-Regelverhalten bei Nässe getestet? Die Kolbenfläche vorne ist immerhin gut 10% größer als Serie.
      Kann bei neueren Systemen aber sein, dass die besser damit klar kommen. Bei älteren Systemen, aber auch noch dem Polo 6R WRC, haben die ABS-Bremswege mitunter massiv gelitten, wenn vorne eine Bremse mit größeren Scheiben und vor allem Kolben verbaut wurde.
      Bspw. stand ein Polo WRC mit Golf 4 R32 Bremse vorne erst nach 41m aus 100km/h, während er mit Serienbremse nach nur 36m zum Stillstand kam.
      Natürlich ein Extrembeispiel, wo die Kolbenfläche vorne 20% vergrößtert und die Bremskraft vorne in Kombination mit der größeren Bremsscheibe gut 25% erhöht wurde. Es soll nur zeigen, dass die Missachtung der Bremsenauslegung erheblich die Bremse verschlechtern kann, auch wenn Dosierbarkeit und Standfestigkeit infolge des 4-Kolben-Sattels besser werden.

      Merkst du, dass die HA nervöser ist? Die Balance hat sich durch den Umbau nicht unerheblich nach vorn geschoben, dadurch dass vorne die Bremse allein durch Scheibengröße und Kolbenfläche 15% mehr Bremskraft haben, mal von der Sattelbauart abgesehen.
      Mit einem Umbau der HA Bremse kann man zumindest die Bremsbalance retten, die ABS-Regelgeschwindigeit steht und fällt aber mit der Kolbenfläche der VA-Bremse.

      Lohnt sich denn durch die teurere Abnahme, neue Bremsscheiben und Anreise überhaupt noch der Einbau einer "nicht ganz optimalen" Bremsanlage im Vergleich zu einer Brembo GT Junior? Die EBC Turbo Groove wären nicht unbedingt meine Wahl, hier und da gibts Probleme mit den Scheiben bei hoher Belastung. Dennoch viel Glück bei der ganzen Geschichte. Der @BigBob hätte zumindest bald einen Satz originaler gelochter Brembo Scheiben abzugeben. Die Vertragen immerhin einiges an Belastung, bei @IbizaKlang haben sie schon einige Runden Rennstrecke runter.

      Ich wills dir nicht madig reden, nur als Fachmann meine ehrliche Meinung dazu kundtun.
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread ~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Ich bin Händler für SuperPro, GFB, Wiechers, Fischer/Spiegler Stahlflex, EBC, Milltek uvm.
      --> Kontakt über Facebook oder per e-Mail an n89.motorsport@gmail.com <--

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • Das Bremsverhalten hatte ich die letzten Tage ausgiebig gestestet. Auch bei Nässe habe ich absolut keine Probleme was das ABS angeht. Der Bremsweg ist rein subjektiv wesentlich kürzer als zuvor. Den Eindruck hatte ich zumindest nach mehreren Versuchen von 150-0, 100-0, 50-0.

      Wie bereits erwähnt werde ich an der HA im Frühjahr nachrüsten. Eine Unruhe an der HA konnte ich bisher aber nicht feststellen. Bei Geschwindigkeiten oberhalb der 200km/h könnte ich es mir aber, unteranderem auch auf Grund der von dir genannten Fakten zu Kolben- & Scheibengröße, vorstellen.

      Rein preislich lohnt sich der Umbau immernoch für mich. Selbst mit neuen Bremsscheiben liege ich aktuell bei ca. 770€ Umbaukosten. Erst wenn die finale Einzelabnahme jetzt mehr als 700€ kosten würde, wäre die ganze Aktion rein wirtschaftlich "nicht ganz optimal" gelaufen ;)

      Ganz ehrlich, ich bin froh darüber, dass es erfahrene Leute wie dich gibt, die hier ihre Meinung kundtun. Deinen Hinweis bezüglich der EBC Turbo Groove nehme ich daher gerne auf :) Falls @BigBob hier mitliest, kann er sich bezüglich der gelochten Brembos gerne bei mir melden.

      Ich bin was den Umbau angeht auch ganz offen. Wenn ich alles eingetragen bekomme, werde ich es hier kundtun. Und wenn nicht, dann auch woran es gegebenenfalls lag.
    • Da ich schon seit knapp 4 Monaten nichts mehr von mir hören lassen hab, zwecks mangelender Zeit oder Lust, hier mal ein kleines Update ^^

      - Ultimot 323x28mm Bremsschreiben getauscht gegen Brembo 323x28mm (Danke nochmal an @BigBob :) )
      - neue Sommerfelgen ATS Streetrallye 7x17 ET38 racing-schwarz

      Aus meiner Sicht habe ich endlich die idealen Sommerfelgen für meinen Cupra gefunden. Sehr leicht und mit 15mm Spurplatten ideal passend über die Brembo-Anlage.

      IMG_1408.JPGIMG_1413 (1).JPG


      Falls jemand Interesse hat, ich hätte noch sehr günstig 3 Stück Seat Aera 17" Kompletträder abzugeben:

      - 17" Seat Aera Felgen 7x17 ET43 (schwarz matt pulverbeschichtet)
      - 215/40 R17 Hankook Ventus V12 Evo2 (5/6mm )
      - Original Seat Nabenkappen

      Aera.jpg

      Warum nur 3 Kompletträder? Weil irgendein Spaßvogel im vergangenen Oktober der Meinung war, meine Radschrauben anlösen zu müssen, damit sich meine Felge vorne rechts während der Fahrt bei 80km/h selbständig macht und meine Bremsscheibe zur Flex umfunktioniert wurde X/ Glücklicherweise hatte ich die Brembo-Anlage schon zu Hause liegen und konnte gezwungernermaßen über Nacht umrüsten. Bei der anschließenden Achsvermessung stellte sich dann zu meiner Erleichterung heraus, dass sämtliche Fahrwerkskomponenten nichts abbekommen haben :rolleyes:

      IMG_1118.JPG


      Als nächstes steht noch eine Sachs Performance Kupplung auf meiner Wunschliste...bestellen werde ich diese demnächst bei @Nuerne89

      Die finale Softwareabstimmung werde ich dann irgendwann im Laufe des Jahres in Angriff nehmen ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nils192 ()

    • Nils192 schrieb:

      Weil irgendein Spaßvogel im vergangenen Oktober der Meinung war, meine Radschrauben anlösen zu müssen

      k1x321 schrieb:

      das jemand die Schrauben bei mir gelockert hatte
      Einfach unfassbar :cursing: :cursing: :cursing: :kotz: :klatsch:
      Gottseidank ist nur die Felge in Arsch gegangen. Waren eigentlich Kappen über den Muttern? Wagen sieht wie immer mega fett aus :thumbsup: Willst du das Seat Emblem vorne so schwarz foliert lassen? Gibt ja auch komplett glanz-schwarze :hmmm:
    • Zum Glück keiner zu Schaden gekommen, mein kleiner Bruder hat dadurch seinen mühsam ersparten Erstwagen (V6 C Klasse) vor eine Hauswand gesetzt, als sich das Vorderrad verabschieded hat, zum Glück keiner verletzt, aber Totalschaden.

      Aber einfach unglaublich... Ansonsten hat aber All Black auch was :) dachte immer das Schwarz schluckt zuviel von der Form, sieht aber echt mega aus!
    • houoinkyouma schrieb:

      Gottseidank ist nur die Felge in Arsch gegangen. Waren eigentlich Kappen über den Muttern?
      An der Hinterachse hatte ich Felgenschlösser...da an der VA jedoch 10mm Spurplatten verbaut waren, hatte ich dort lediglich normale Radbolzen, was wohl zu verlockend war X/

      Ich muss auch ehrlich sagen, dass man beim Losfahren absolut nichts gemerkt hatte, erst auf der Bundestraße bei 80km/h fing das Poltern an und wer denkt in dem Moment schon daran, dass sich die Felge selbständig macht :rolleyes: Lediglich ein Radbolzen hing auf "halb-neun-Stellung" in der Spurplatte, welche wiederrum meine Radnabe vor Beschädigungen geschützt hatte. Idealerweise hatte es an dem Tag geregnet wodurch mein Cupra brav auf den Seitenstreifen geschliddert ist :D Die kaputte Bremsscheibe hätte ich mir als Andenken aufheben sollen, im Prinzip hat sich der komplette äußere Ring von der Nabenauflage gelöst und sah aus wie ein Frisbee.

      Allerdings war das nicht der einzige Rückschlag, ein paar Wochen vorher hatte sich jemand mit seinem Schlüssel an meiner Fahrertür ausgetobt und mit einer Sinuskurve verewigt. Seitdem gönne ich meinem Cupra einen abgeschlossenen Stellplatz...Fehlt eigentlich nur noch, dass ich in diesem Sommer irgendwann zu meinem Parkplatz komme und der Cupra auf Backsteinen aufgebockt dasteht. Dafür ist Wolfsbug ja berüchtigt, hat ein Freund mit seinem 7er GTI schon durch :thumbsup:

      Abgesehen von solchen fremdverschuldeten Negativerfahrungen bin ich jetzt nach knapp 69.000km Laufleistung immernoch genauso zufrieden wie zum Kauf im Mai 2016. Ich würde sogar sagen, dass die Zufriedenheit von Umbaumaßnahme zu Umbaumaßnahme immer weiter steigt :) Der Sommerurlaub am Ring ist dieses Jahr jedenfalls wieder fest eingeplant.
    • Nils192 schrieb:

      hatte sich jemand mit seinem Schlüssel an meiner Fahrertür ausgetobt
      Jo hatte ich bei meinem vorherigen Auto, Seitenteil, Tür, alles. 2 besoffene Typen, nachts, bis aufs Blech :facepalm:
      Nach knapp 5 Monaten im Besitz habe ich beim Cupra ne Beule in der Kantung am Kotflügel, hat i.jemand seine Tür verewigt... Sollen die Idioten doch bitte ihre Haftpflicht nutzen, kann nur kotzen.

      69000 ist schonmal ne Ansage, geht hoffentlich ohne Zwischenfälle so weiter. Bin mit dem Wagen auch nach wie vor hell auf zufrieden! Werde dieses Jahr auch das ein oder andere umbauen und freue mich wie ein Schnitzel :D
    • Nils192 schrieb:

      houoinkyouma schrieb:

      Gottseidank ist nur die Felge in Arsch gegangen. Waren eigentlich Kappen über den Muttern?
      An der Hinterachse hatte ich Felgenschlösser...da an der VA jedoch 10mm Spurplatten verbaut waren, hatte ich dort lediglich normale Radbolzen, was wohl zu verlockend war X/
      Ich muss auch ehrlich sagen, dass man beim Losfahren absolut nichts gemerkt hatte, erst auf der Bundestraße bei 80km/h fing das Poltern an und wer denkt in dem Moment schon daran, dass sich die Felge selbständig macht :rolleyes: Lediglich ein Radbolzen hing auf "halb-neun-Stellung" in der Spurplatte, welche wiederrum meine Radnabe vor Beschädigungen geschützt hatte. Idealerweise hatte es an dem Tag geregnet wodurch mein Cupra brav auf den Seitenstreifen geschliddert ist :D Die kaputte Bremsscheibe hätte ich mir als Andenken aufheben sollen, im Prinzip hat sich der komplette äußere Ring von der Nabenauflage gelöst und sah aus wie ein Frisbee.

      Allerdings war das nicht der einzige Rückschlag, ein paar Wochen vorher hatte sich jemand mit seinem Schlüssel an meiner Fahrertür ausgetobt und mit einer Sinuskurve verewigt. Seitdem gönne ich meinem Cupra einen abgeschlossenen Stellplatz...Fehlt eigentlich nur noch, dass ich in diesem Sommer irgendwann zu meinem Parkplatz komme und der Cupra auf Backsteinen aufgebockt dasteht. Dafür ist Wolfsbug ja berüchtigt, hat ein Freund mit seinem 7er GTI schon durch :thumbsup:

      Abgesehen von solchen fremdverschuldeten Negativerfahrungen bin ich jetzt nach knapp 69.000km Laufleistung immernoch genauso zufrieden wie zum Kauf im Mai 2016. Ich würde sogar sagen, dass die Zufriedenheit von Umbaumaßnahme zu Umbaumaßnahme immer weiter steigt :) Der Sommerurlaub am Ring ist dieses Jahr jedenfalls wieder fest eingeplant.
      Echt mies so etwas...
      Aber hatte ich auch mal 1 von 4 Felgen löste sich Misteriöser Weise, aber alle 5 Schrauben, bei den anderen 3 waren alle Schrauben Bombenfest. Das war sogar als ich das erste mal nach 50km mit Drehmoment nochmal kontrolliert habe und es alles fest war, also wurde wirklich nicht vergessen anzuziehen.
      Aber hatte früher beim Elternhaus eine sehr nette nachbarin, da gabs schonmal über die ganze Seite einen Kratzer, oder der Seitenspiegel hängte merkwürdigerweise runter...
      Ich dachte bei dem Poltern echt auch nicht an sowas, die Werkstatt sagte es mir dann.
      Unfassbar was für Menschen es gibt.

      Hmm, bei mir hält sich die Begeisterung nach 41.000km stark in Grenzen. Aber er bekommt noch eine Chance.
      Wer später Bremst ist länger schnell
    • Hi,
      Wenn einmal der Wurm drin ist und man denkt, das ist jetzt repariert, da kommt nix mehr, dann kann man trotzdem wieder Pech haben.

      Ich hatte an dem Vorgänger so viele Defekte... jedes Mal dachte ich, ok, fertig.
      Aber es kam immer wieder was Neues.
      Mir hat das Fahren gar keinen Spaß mehr gemacht.
      Ich war in Gedanken immer dabei... hält der jetzt?

      Das hat mich dann so angewidert, dass ich ihn letztlich abgestoßen habe.

      Man sollte sich mal vielleicht hinsetzen und Pro und Contra aufschreiben und dann ganz nüchtern entscheiden.

      Für mich gilt jetzt: erster großer Defekt, dann weg mit dem Wagen.
    • Auf Grund meines beruflichen Umfeldes ergab sich die Möglichkeit meinen Cupra 2016 direkt von Seat als Testwagen zu kaufen...damit sollten ursprünglich zufällig ausgewählte Kunden längere Testfahrten durchführen und im Anschluss Fragebögen zu Fahrverhalten, Qualität etc. ausfüllen. Ich glaube aber nicht, dass bei der Montage meines Cupras nur aus diesem Grund etwas mehr auf Details geachtet wurde...ich tippe eher auf Glück gehabt ^^ Jedenfalls knacke ich nächste Woche die 70.000km, bin schon öfters lange Strecken zwischen Deutschland und Belgien unter Volllast gefahren und der kleine läuft wie eine 1.

      Bevor ich in diesem Jahr die Themen Kupplung und Software angehe, wird es noch einen Umbau im vorderen Bereich geben um für mehr Radfreigängigkeit zu sorgen. Einige können sich sicher schon denken worum es geht. Im gleichen Atemzug wird auch endlich der Diffusor anständig lackiert.
    • Die "Baustelle" Heck ist nun endlich abgeschlossen :rolleyes:

      Nachdem mir mittlerweile schon der zweite Diffusor durch zu große Hitzeentwicklung angeschmolzen ist, trotz ausreichender Entfernung zum Rohrbogen, habe ich mich dazu entschlossen diesmal wirklich auf Nummer sicher zu gehen um ein für alle mal Ruhe zu haben.

      Schritt 1: Hitzeschutzband erneuert und erhöhte Anzahl an Umwicklungen auf komplette Länge der Endrohre ausgeweitet.

      D.JPG

      Schritt 2: selbstklebende Hitzeschutzmatten (5mm dick, selbstklebend, Fiberglas mit Aluschicht, hitzebeständig bis 650°C direkt / bis 850°C Strahlung) an Diffusorinnenseiten angebracht. Normalerweise würde es hier genügen lediglich eine Seite abzukleben (dort wo der Rohrbogen entlangläuft). Allerdings wollte ich wie oben beschrieben 150% Sicherheit :P Da man bei einem demontierten Diffusor wunderbar an die Verkabelung der Dämpferstillegung herankommt, habe ich im gleichen Atemzug die alten Widerstände gegen neue mit 25W / 6,8 Ohm ersetzt.

      E.JPG

      Nun die spannende Frage für welche Farbe ich mich diesmal entschieden habe...Schwarz glänzend? Nein! ;)
      Diesmal habe ich mich im Audi-Farbregal bedient und mich auf Grund der netten Kontrastwirkung für das sogenannte "Quantumgrau" entschieden. Quantumgrau ist sogesehen die Weiterentwicklung von Nardograu und etwas dunkler.

      C.JPGB.jpg

      Mir persönlich war schwarz auf schwarz mittlerweile einfach zu langweilig und Geschmack hin oder her...der Cupra wirkt durch den Farbkontrast von hinten betrachtet wesentlich breiter. Bei einem schwarzen Diffusor hat mich immer gestört, dass er an einem roten, grauen, weißen oder blauen Cupra zwar einen super Kontrast bildet, bei meiner Farbe aber völlig untergeht :rolleyes: Ich geb es auch gerne zu, der Gedanke für die Farbe kam mir, als ich das neue Cupra Ibiza Concept zum ersten Mal gesehen hatte :P

      Jetzt warte ich nur noch darauf, dass sich hoffentlich bis Mitte Mai der gute @Nuerne89 mit ein paar Neuigkeiten bei mir meldet, damit ich Ihm in Dresden einen Besuch abstatten kann, um meinen vorerst letzten Punkt auf der To-Do-Liste für den Sommer 2018 umzusetzen :)


      Da ich dieses Wochenende bei meinen Eltern zu Besuch war und diese nur 1 Stunde von der Motorsportarena Oschersleben entfernt wohnen, habe ich es mir nicht nehmen lassen ,vor meinem Umbau, der ADAC GT Masters und vor allem dem Porsche GT3 R vom Team Ironforce einen Besuch abzustatten :D

      IMG_1538.jpg
    • die Milltek Endrohre in schwarz sieht echt gut aus, werde ich denke auch machen, guter Anstoß :D

      Vorhin erster einen RS6 in "Quantumgrau" gesehen, schon geile Farbe, könnte man sich aber vielleicht auf dem kompletten Auto
      schnell satt sehen.

      MFG
      Turbo + Kompressor = <3 VCDS im Kreis Baden(Neckar)-Odenwald, RheinNeckar, Kraichgau möglich. Mein Umbauthread -> Chris´s Red Cupra Boca / RMK - VA: 295mm / HA: 300mm + 18" x 8,0 8)
    • k1x321 schrieb:

      die Milltek Endrohre in schwarz sieht echt gut aus, werde ich denke auch machen, guter Anstoß
      War ehrlich gesagt auch leichter umzusetzen als gedacht :) Ich hatte die Endrohre erst mit Nassschleifpapier angerauht und danach mit hitzebeständigem Lack aus dem Baumarkt (Dupli Color Supertherm) in mehreren Schichten lackiert. Hält nun schon über 1 Jahr ohne sich abzulösen.

      Wenn man anstatt matt eher schwarz glänzend erzielen will, kann man ja alternativ auch auf Foliatec Auspufflack zurückgreifen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nils192 ()