Öl Ibiza Cupra 6P (geeignet für Leistungssteigerung)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Okay, aber unter die 504 00 fällt das standardmäßig benutzte LongLife-Öl (5W 30), und unter die 502 00 das Mobil1 (0W 40), was ich jetzt verwenden möchte.

      Laut Anleitung "VW 502 00 - Benzinmotor ohne flexible Wartungsintervalle" - "VW 504 00 - Benzinmotor mit flexiblen Wartungsintervallen (Long Life)"

      Warum sollte also nur das eine funktionieren, in dem Fall bei uns das 504 00, und das 502 00 nicht. Denke mal, wenn du kein LongLife drinnen hast ab Werk, kann das bestimmt auch nicht jeder Motor, aber umgekehrt, also öfter wechseln, warum sollte das schädlich sein?

      Will ja am liebsten das Wartungsintervall umgestellt haben, den Ölwechsel ganz offiziell 1x im Jahr machen im Rahmen der Garantie und stempeln lassen, zudem möchte ich was haben, was später auch beim getunten Motor möglichst was abkann. :)
    • Mir ist dein Gelabere manchmal etwas zu viel, sorry. Lese mir das nicht alles durch.

      Schnapp dir wen mit VCDS (oder nen fähigen Händler), lass dir starres Intervall einstellen. Gib beim nächsten Wechsel passendes Öl mit (0w40 zB, muss halt der Norm entsprechen) und fertig ist die Geschichte. ;)
    • Und mir deine Aussagen manchmal etwas zu wenig, die lese ich dann auch nicht, weil ich damit nix anfangen kann.

      Ist aber nicht jeder der Schraubergott mit allen Möglichkeiten im eigenen Hinterhof oder direkt um die Ecke, und es gibt auch Leute, die sich zum 1. Mal mit dem Thema befassen. Dann gibt es eben einiges zu klären, und dafür ist ein Forum ja da.

      Ich bin in anderen Foren auch Moderator, und gerade da hole ich dann gerne auch mal was weiter aus, um den Leuten möglichst in einem Beitrag ihre offenen Fragen zu beantworten, auch wenn ich manchmal auch denke "oh man...". Ist nicht persönlich gemeint und sicher auch nur eine Sichtweise wie man so einen Laden zu führen hat, wollte ich nur mal sagen. Kannst dein Wissen auch gerne für dich behalten, zum Glück sind andere etwas redefreudiger. Weil genau diese vielsagenden nixsagenden Zwischenrufe machen nix besser und sorgen nur für noch mehr Verwirrung unter den Halbstarken!

      Aber unterm Strich hab ich ja genau das vor, ist halt nur die Frage, wenn ich ohne Wissen des Händlers selber codiere, was dann dabei rauskommt...
    • Ja klar Alex... :ditsch: , mal ganz davon abgesehen, dass ich Deinen Ton mir gegenüber unangemessen finde, halte ich die Aussage "lass umstellen" für fraglich.

      Es geht hier schlicht und einfach um Haftungsfragen bei einem Neuwagen, nicht darum, welches Öl besser für den Motor ist.

      Das muss einfach schriftlich für genau dieses Modell vorliegen, ob eine Umstellung zulässig ist und ob, außer dem 5w30 ll3 ein anderes Öl eingefüllt werden darf.
      Dann ist das doch kein Problem und Spider hat es schriftlich.
      Das muss auch die Hotline beantworten können und in der Lage sein, was Schriftliches herauszugeben.

      Ich möchte nicht in der Haut derjeniger stecken, die, obwohl nicht offiziell freigegeben, ein Öl einfüllen, dass nicht der geforderten Norm entspricht und dann einen Schaden haben. Dann wird es sicher Probleme geben, die derjenige nicht haben möchte.

      Und von daher habe ich geschrieben, dass es im Zweifel dann besser ist, das Öl zeitiger zu wechseln und LL3 zu nehmen, falls keine schriftliche Zusage vorliegen sollte.

      So, genug "gelabert".

      Gruß, Micha.
    • Genau wegen solchen Fragen kommt ja auch das Gelaber zustande. Wenn das Gelaber so unnötig ist, dann könnte ja ein gewisser jemand doch einfach mal erklären, ob man statt 504 00 auch grundsätzlich 502 00 nehmen kann, oder ob etwas technisch gesehen dagegen spricht, von der LongLife-Lösung abzurücken. Vielleicht gibt es ja wirklich einen Grund, der hier nur nicht bekannt ist. Wenn man das wüsste, wäre das Thema ja schnell erledigt.

      Natürlich kann man das schön auf eigene Faust machen, aber was ist dann im Fall der Fälle? Die Frage finde ich absolut berechtigt. Und ja, Seat streubt sich manchmal auch gegen Sachen, die offentsichtlich kein Problem sind wie mit meinem Spoiler damals (erzähle ich jetzt nicht nochmal, sollen ja nicht so viel labern :D ). Trotzdem hätte ich gerne den offiziellen weg UND das optimale der freigegebenen Öle.
    • Ich habe bloß keine Zeit mir einen 2 seitigen Thread zum Thema Öl durchzulesen. Ich mein das nicht böse, ich helfe gern. Wie gesagt ... eigentlich gibts da nichts zu diskutieren. In der Garantiezeit würde ich keine Experimente eingehen mit Ölen, die nicht freigegeben sind. Also XW60 und ähnliche Experimente. siehe:

      Das muss einfach schriftlich für genau dieses Modell vorliegen, ob eine Umstellung zulässig ist und ob, außer dem 5w30 ll3 ein anderes Öl eingefüllt werden darf.
      Nö. Da muss nichts schriftlich vorliegen, steht nämlich im Handbuch. Wenn im Handbuch steht, dass für dieses Fahrzeug (optional) ein Festintervall mit 502.00/504.00 möglich ist, ist alles geklärt. Passend codieren, 0w40 Mobil rein und fertig.

      Ich will hier niemandem zu nahe treten, aber gerade Micha und Co. können natürlich auch gerne 5w30 fahren. Mein Motor hat übrigens die 200tkm mit dem ersten Motor erreicht - das nur am Rande.
    • Gut, will die Sache auch gar nicht groß ausdiskutieren hier, nur kurz meine Meinung anmerken und sage ja sowieso, dass ich das nicht persönlich nehme.

      So wie ich es oben geschrieben habe steht es im Handbuch, dementsprechend sehe ich auch keine Probleme darin, der Händler schon. Und ich hätte gerne den offiziellen Weg und alles sauber, das ist alles.

      Den letzten Satz musste mir nochmal erklären. Dass du das 5W30 für Müll hälst, kann ich so ungefähr interpretieren. Aber dein Motor hat die 200tkm mit dem ersten Motor erreicht? Eher dein Auto, oder? :D Und das schreibst du sicherlich der Verwendung von anderem Öl als 5W-30 zu. :D
    • Dann such dir besser nen anderen Händler. Wie gesagt: Das Öl ist laut der Norm im Handbuch freigegeben, da darf es keine Probleme geben. Eventuell ist nen Händler unfähig den Intervall zu ändern ... aber Garantieansprüche bestehen mit Festintervall natürlich weiter, sonst gäbe es den Eintrag im Handbuch nicht.

      Und nein: Es war eher ne Anspielung auf Micha. Finde es nur amüsant, dass jemand (der nicht den Sinn verstanden hat) Ratschläge zu Ölnormen gibt, der selbst ganze Motoren im Longlife-Intervall tauschen lässt.

      edit:

      Euch ist bewusst, dass ihr den Garantieanspruch auch behält, wenn ihr die Wartung nach Vorgabe in einer Meisterwerkstatt machen lässt? Dann dort eben 0w40 einfüllen lassen und den Intervall starr einstellen lassen. Dann kann man natürlich keine Kulanzregelung erhoffen, wenn nach dem Garantiezeitraum was passiert ... aber man verliert immerhin nicht die Garantie.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alex4kant ()

    • Jo das ist doch mal ne Aussage. Mich hat ja der von der Werkstatt angesprochen, ob ich ihm was VCDS-mäßig machen könnte, weil die das wohl haben, aber damit nicht umgehen können. Das sagt wohl schon alles, oder?

      Dann stelle ich einfach eigenmächtig das Intervall um nach 2 Jahren, lasse bis dahin nach Vorgabe des Handbuches bei Seat wechseln mit 502 00, und lasse aber erst nach 2 Jahren das erste mal stempeln. Ab dann aber immer mit dem 502 00 eingetragen, 1x pro Jahr, egal was die mir sagen wollen. Bis dahin muss man ja nicht mit dem Zaunpfal winken, dass man das normale Wartungsintervall verlassen hat.
    • Dann codier ichs halt selbst direkt um. Mein Händler meinte nur, man sollte das am besten dann bis zum 1. offiziellen Wechsel verschweigen. Muss das im Boardcomputer echt stimmen, was da steht? Ist doch nur ne Anzeige. Oder steckt da noch mehr wie Öl dahinter?
    • Nein, ist nur die Anzeige, dass Ölwechsel-/Service fällig ist. Das sind ja noch mal 2 verschiedene paar Schuhe bei flex. Intervall. Ich persönlich würde per VCDS (SEAT/VAG nutzt übrigens kein VCDS sondern VAS ;) ) den Intervall auf starr setzen, dann zur Inspektion das Öl mitbringen. Das Öl muss der Norm entsprechen, dann kippen sie das auch rein. Wird schon alles laufen. ;)
    • Unsere Motoren kann man nicht vergleichen. Ich fahre ein spezielles PD-Öl von Motul. Nennt sich Specific 505.01 5W40. Im 1.8 TSI würde ich persönlich ein Mobil 1 0w40 des Typs "New Life" fahren. Aber wie immer mit diesen Öldiskussionen ... wirkliche Erfahrungswerte gibts da einfach nicht, jeder schwört auch was anderes. Ein 5w30 würde ich persönlich nicht mehr verwenden.
    • Hier noch eine Erklärung aus einem anderen Forum, scheint also eine gängige Praxis zu sein, die Einstellung des Boardcomputers zu ändern und eigenes, der Norm entsprechendes Öl mitzubringen. Also werde ich das auch so machen.



      Grundsätzlich muss das verwendete Öl bei Festintervall alle 15000km bei Benzinmotoren die VW Spezifikation VW50200 oder VW50400 haben. Wobei VW50400 auch für Longlife gedacht ist.

      Nun mal kurz zur Erklärung was die Bezeichnung beim Öl eigentlich bedeutet.

      Das W bei 0W40 z.B. steht für Wintereignung. Die Zahl vor dem W steht für die Tiefsttemperatur bei der das ÖL noch pumpbar ist. Die Tiefsttemperatur ist -40°C, welche nur ein 0W30 oder 0W40 Öl erreicht. Danach geht es in 5°C Schritten nach oben. Also hat ein 5W30 Öl eine Tiefsttemperatur von -35°C, ein 10W40 eine Tiefsttemperatur von -30°C usw..

      Die Zahl nach dem W steht für die SAE J300 Viskositätsklasse bei hohen Öltemperaturen. Die Bezugstemperatur ist 100°C. Je höher die Zahl ist desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, das bei hohen Temperaturen der Ölfilm abreist.

      Hier ein paar Beispiele für die minimale Viskosität bei 100°C in mm²/s:

      0W30: 9,3mm²/s
      0W40: 12,5mm²/s
      5W50: 16,3mm²/s

      Ich persönlich habe beim Cupra 280 nach 2000km auf Festintervall gewechselt. Also alle 15000km/1 Jahr Ölwechsel und alle 30000km/2 Jahre Inspektion. Wichtig ist das die Codierung der PR Nummer gändert wird. In meinem Fall PR-Nummer QI4. So dass auch in der Serviceanzeige alles richtig angezeigt wird.

      Bei mir kommt Castrol Edge Titanium FST 5W40 zum Einsatz. Du kannst aber auch 0W40 nehmen. Ich habe mein Öl auch selbst zum Ölwechsel mitgenommen.

      Wichtig ist bei 5W40 nur, das gerade bei kalten Außertemperaturen peinlich darauf geachtet wird, das der Motor warm gefahren wird. Ich warte immer bis das Öl eine Temperatur von 90°C hat, danach kann Vollgas gefahren werden.

      Da du viel Kurzstrecke fährst wäre 0W40 eigentlich das bessere ÖL für dich.



      Dazu kommt, dass meiner wegen der vielen Kurzstrecke wahrscheinlich schneller nach einem Ölwechsel verlangen wird, da LongLife nicht automatisch garantiert 2 Jahre wechselfrei bedeutet, soweit ich weiß.
    • spider2MW schrieb:

      Dazu kommt, dass meiner wegen der vielen Kurzstrecke wahrscheinlich schneller nach einem Ölwechsel verlangen wird, da LongLife nicht automatisch garantiert 2 Jahre wechselfrei bedeutet, soweit ich weiß.

      Ja, stimmt genau

      Minimum ist immer 15.000 km oder 1 Jahr,
      Maximal ist immer 30.000 km oder 2 Jahre.

      Da ist in der Ölwanne ein Ölgutesensor verbaut, der die "Verschmutzung" im Öl messen solln, ebenfalls ist im Fahrzeug hinterlegt, wie oft das Fahrzeug gestartet wurde seit dem letzten Ölwechsel, was für Strecken meistens gefahren werden.....

      Darum kann es sein, dass dein Bordcomputer z.B. anzeigt: Ölwechsel in 100 Tagen oder 500 km,
      dann fährst du 400 km am Stück und er zeigt immer noch die gleiche Strecke an.

      Ist von einigen Parametern abhängig...

      Auf 30.000 km kommst du im Normalfall nur, wenn du einiges an Langstrecke fährst und auch eine entsprechende Jahresfahrleistung hast,
      sonst kommt es meistens zwischen 20.000 und 25.000 km.

      Hoffe, konnte bisschen weiterhelfen...
    • Jo klar, konntest du. Kann doch nicht so schwer sein, einfach auf Festintervall umzustellen mit freigegebenem Öl. Versuche es morgen noch bei einem Händler, sonst mach ichs einfach auf eigene Faust. ^^
    • Bin gespannt, was die sagen.

      Bin übrigens kein LL3 Promoter :D.

      Solange mein Golf Mobil 1 bekam, sah der innen aus, wie neu. Keinerlei Ablagerungen.

      Weiß ich daher, da ich 2 oder 3x die Ventildeckeldichtung gewechselt hatte.

      Mich würde mal ein aussagekräftiger Test interessieren, wo die Öleigenschaften des LL im KM Raum von 30000 alle 5000 untersucht würden.